5G Netze in Deutschland – wann kommen die ersten Tarife und Smartphones?

Überall auf der Welt beginnt derzeit der Aufbau und der Ausbau der neuen 5G Handy- und Mobilfunk-Netze. Die neuste Generation der mobilen Datenübertragung wird dabei deutlich schneller werden, mehr Teilnehmer gleichzeitig aktiv halten können und es gibt zum ersten Mal auch eine gewisse Mindestgeschwindigkeit (100MBit/s) die bei 5G immer garantiert ist. Daher setzen Verbraucher und auch die Wirtschaft große Hoffnungen in den neuen Mobilfunk-Standard.

5G in Deutschland: die Netzvergabe läuft noch

die Vorteile von 5GIn Deutschland ist der Ausbau im Vergleich zu anderen Staaten bislang noch nicht gestartet. Derzeit läuft noch die Frequenzauktion der Bundesnetzagentur, bei der die Unternehmen um die frei gegebenen 5G Bereich bieten können. Es haben sich 4 Unternehmen für die zukünftigen 5G Netze beworben. Die Bundesnetzagentur schreibt dazu:

Am 19. März 2019 hat die Versteigerung der Frequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,4 GHz bis 3,7 GHz am Standort der Bundesnetzagentur in Mainz begonnen. Zur Auktion wurden die Unternehmen Drillisch Netz AG, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Telekom Deutschland GmbH und die Vodafone GmbH zugelassen.

Geplant waren dabei ursprünglich weniger als 200 Bieter Runden und daher hätte die Auktion bereits vor einigen Wochen beendet sein soll. Aktuell gibt es knapp 500 Bieter Runden und es steht immer noch kein Endergebnis fest. Die Unternehmen bieten also weiter und so lange dies nicht abgeschlossen ist, bleibt die Auktion offen und es ist noch nicht sicher, welcher Bieter welche Frequenzbereiche bekommen wird.

Bevor also der Ausbau von 5G in Deutschland starten kann, muss erst die Vergabe abgeschlossen sein und derzeit weiß noch niemand, wann genau das der Fall sein wird. Sollten die Bieter weiterhin sich in einigen Bereichen ausstechen wollen, kann es noch einige Wochen oder sogar Monate dauern, bis fest steht, welches Unternehmen welche 5G Bereiche in Deutschland bekommen wird.

In anderen Ländern sieht es in dieser Hinsicht deutlich besser aus. In Südkorea sind 5G Netze schon offiziell im Betrieb und auch in Großbritannien hat der Netzbetreiber EE die ersten 5G Bereiche in Betrieb genommen. Es wäre also an der Zeit, dass auch in Deutschland der Aufbau von 5G endlich startet.

Ohne 5G Netz auch noch keine 5G Tarife und Flatrates

Prognosse der 5G AnschlüsseOhne feste Netzbereiche haben die Netzbetreiber in Deutschland natürlich auch noch keine 5G Tarife gestartet, die Kunden bereits buchen könnte. Es gibt aber bereits die ersten Ausblicke, wie zukünftig 5G Flatrates und Mobilfunk-Angebote aussehen könnten.

So hat man bei Vodafone bereits angedeutet, dass es preislich wohl keine sehr großen Unterschied zwischen den kommenden Handytarifen mit 5G und den aktuellen Tarifen geben wird. Der deutsche Markt ist dazu einfach zu hart umkämpft und die Kunden nicht unbedingt bereit, einfach nur für mehr Speed extrem viel mehr zu bezahlen. Daher werden die neuen 5G Tarife (nicht nur bei Vodafone) wohl eher auf dem Niveau der aktuellen Tarife der Netzbetreiber liegen – eventuell einige Euro darüber.

Bei der Telekom gibt es ebenfalls bereits Überlegungen zu den Mobilfunk-Angeboten mit 5G und der Telekom CEO hat im Gespräch bereits angedeutet, dass die neuen Tarife wohl mit deutlich mehr Datenvolumen auf den Markt kommen werden. Aktuell bekommt man Allnet Flat mit Volumen zwischen 2 Gigabyte bis 60 Gigabyte monatlichem. Das könnte sich mit dem Wechsel auf 5G deutlich erhöhen, denn die Tarife sind dann schnell und damit steigt natürlich auch der Verbrauch. Durchaus denkbar, dass man dann Flatrates bekommen kann, die mit weit über 100GB monatlichem Datenvolumen ausgestattet sind.

Ebenfalls interessant könnte der Einstieg von 1&1 United Internet bei den 5G Netzbetreibern werden. Das Unternehmen vermarktet derzeit Tarife in Zusammenarbeit mit anderen Netzbetreibern und könnte bei einem erfolgreichen Gebot ein eigenes 5G Netz aufbauen. Dann gäbe es wieder 4 Netzbetreiber auf dem deutschen Markt. Wie das zukünftig Angebot von 1&1 im 5G Bereich aussehen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt.

Die ersten 5G Handys und Smartphones sind verfügbar

Anders als bei den Tarifen gibt es bereit die ersten Geräte, die 5G Netze unterstützen können, auf dem Markt. Allerdings sind diese vor allem international verfügbar und noch nicht in Deutschland.

Motorola hat mit dem Moto Z4 in den USA und Kanada beispielsweise ein Gerät auf den Markt gebracht, dass über den 5G Mod auch 5G Netze nutzen kann – zu einem Preis von 499 Dollar. Das dürfte derzeit das preiswerteste 5G Endgerät sein, das man bekommen kann.

In Deutschland wird wohl Samsung der erste Hersteller sein, der passende Modelle auf den Markt bringt. Das Unternehmen hat angekündigt, noch im Juni das neuen Samsung Galaxy S10 5G in den Handel zu bringen. Allerdings wird das Smartphones wohl nur 5G in den Netzen von Telekom und Vodafone nutzen können und dazu in einem Preisbereich von 1000 Euro oder darüber liegen. Für den Massenmarkt sind die Modelle daher wohl noch nicht gedacht.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Vertrieben werden die Geräte in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Mobilfunkanbietern, darunter zunächst die Deutsche Telekom, EE, Sunrise, Swisscom, TIM, Telefonica und Vodafone. Das 5G Smartphone kommt ab Juni in den Handel, wobei die exakten Daten lokal variieren. In Deutschland ist das Galaxy S10 in der 5G Version zukünftig über die Deutsche Telekom und Vodafone erhältlich.

Die anderen Hersteller halten sich dagegen bisher in Deutschland noch zurück und werden sicher erst abwarten, wie die Netzvergabe ausgeht und wie sich der Netzausbau entwickelt. Wahrscheinlich werden daher deutsche Nutzer auf 5G Endgeräte noch etwas warten müssen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.