Das brandneue OnePlus 7T hat viele Stärken

Nach dem OnePlus 6T folgt das OnePlus 7T. Ende September 2019 wurde es vorgestellt und unterscheidet sich vor allem durch die Rückseite von seinem Vorgänger. Technisches Highlight ist das 6,55 Zoll große Display (20:9-Format), denn es löst zwar „nur“ mit 2.400 x 1.080 Pixeln (402 ppi) auf, allerdings handelt es sich um ein OLED-Panel mit einer 90-Hz-Bildwiederholungsfrequenz. Das heißt, Animationen erscheinen deutlich flüssiger. Samsung, Apple und Huawei verzichten bislang noch darauf. Die Frontkamera ist übrigens in einer sehr dezenten Notch untergebracht, auf einen Klinkenstecker und auf Wireless Charging muss man verzichten. Obwohl das 7T bereits offiziell vorgestellt wurde, gibt es noch keine Informationen zum Marktstart und zu den Preisen. Das wird sich wahrscheinlich erst am 10. Oktober ändern, denn an diesem Tag plant der Hersteller ein weiteres Event. Im Mittelpunkt wird dann das OnePlus 7T Pro stehen.

Neuester Prozessor und viel RAM

Damit Android 10 inklusive OxygenOS genug Rechenpower zur Verfügung gestellt werden kann, werkelt unter der Haube ein Qualcomm Snapdragon 855 Plus. Die acht Kerne können außerdem auf 8 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen und ermöglichen butterweiches Multitasking. Die Grafikeinheit hört auf den Namen Adreno 630, dazu gibt es LTE, USB Typ-C 3.1, 128 GB internen Speicher (nicht erweiterbar), NFC und Bluetooth 5.0. Den Strom liefert ein 3.800 mAh großer Akku, dem ein 30-Watt-Netzteil beiliegt. Schnelles Laden ist demnach kein Problem.

Die Farbauswahl beläuft sich auf Silber und Blau, außerdem wiegt es 190 Gramm und kommt von den Abmessungen her auf 161 x 74 x 8 mm. Komisch: Es gibt zwar keine offizielle IP-Zertifizierung, OnePlus verspricht aber trotzdem ein wasserdichtes Gehäuse verbaut zu haben. Ersten Tests zufolge stimmt das auch, nachmachen sollte man es jedoch nicht.

Kamera so gut wie beim OnePlus 7 Pro

Das 7T hat auf der Rückseite ein rundes Kameramodul erhalten (war beim 6T noch anders). Es besteht aus einer Triple-Kamera und beziffert demnach drei Sensoren. Los geht es mit einer Hauptkamera mit 12 Megapixeln (Weitwinkel), darauf folgt ein Ultra-Weitwinkel mit 16 Megapixeln und eine Telekamera mit 12 Megapixeln. Nummer eins und drei sind optisch stabilisiert, Nummer zwei wird von einer elektronischen Bildstabilisierung bedient. Die vordere Kamera gibt übrigens 16 Megapixel her.

Unterm Strich hat OnePlus mit dem 7T ein sehr interessantes Smartphone gezeigt. Es überzeugt mit seinem 90-Hz-Display und seiner leistungsstarken Hardware. Jetzt muss nur mehr der Preis stimmen und bei der nächsten Generation Wireless Charging verbaut werden.

Die technischen Daten im Überblick:

  • 6,55 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und 90 Hz
  • Qualcomm Snapdragon 855 Plus und 8 GB RAM
  • 128 GB Speicher
  • Android 10 mit OxygenOS
  • LTE, Bluetooth 5.0 und NFC
  • Akku mit 3.800 mAh und WarpCharge 30T
  • Triple-Kamera auf der Rückseite
  • Frontkamera mit 16 Megapixeln in einer Notch
  • 161 x 74 x 8 mm
  • 190 Gramm
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)