Google hat das Pixel 4 (XL) nun offiziell vorgestellt

Wer ein Smartphone mit reinem Android sein Eigen nennen möchte, der kommt an den Pixel-Smartphones aus dem Hause Google nicht vorbei. Genau diese haben nun Zuwachs erhalten, denn am 15. Oktober 2019 wurde die vierte Generation in Form des Pixel 4 (XL) vorgestellt. Die beiden Geräte sind von der Technik her absolut identisch, lediglich die Bildschirmgröße und ein paar Kleinigkeiten (wie Akku und Maße) sind anders.

So sehen die technischen Daten aus

Auf der Vorderseite ist ein 5,7 beziehungsweise 6,3 Zoll großes Display eingelassen, das auf OLED basiert und mit 90 Hertz arbeitet. Das normale Pixel 4 löst in Full HD+ auf und besitzt einen Akku mit 2.800 mAh, beim XL ist es eine QHD+-Auflösung und eine Batterie mit 3.700 mAh. Unter der Haube verrichtet ein Snapdragon 855 seine Arbeit, wobei dieser von einem Titan-M-Sicherheitschip unterstützt wird. Der Arbeitsspeicher liegt bei 6 GB, intern gibt es je nach Auswahl 64 oder 128 GB. Einen Slot für eine Speicherkarte gibt es nicht. Zu den Besonderheiten zählen Wireless-Charging, Stereo-Lautsprecher, eine IP68-Zertifizierung, USB-Typ-C und eine eSIM.

Wie bei den Vorgängern ist auch bei den Pixel-4-Modellen die Kamera ein Highlight. Beide haben die gleichen Sensoren erhalten, die erstmalig aus zwei Stück bestehen (auf die Rückseite bezogen). Einmal ist es ein normaler Weitwinkel mit 12,2 Megapixeln und f/1.7-Blende, und einmal ist es ein Teleobjektiv mit 16 Megapixeln und f/2.4-Blende. Passend dazu hat auch die Kamera-Software ein Update erhalten, das unter anderem ein besseres Maschine Learning ermöglicht. Auch der Nachtmodus (auch Night Sight genannt) wurde deutlich aufgebohrt und soll zum Beispiel einen Vollmond in seiner vollen Pracht aufzeichnen können.

Die Frontkamera auf der Vorderseite gibt 8 Megapixel und eine f/2.0-Blende her. Sie ist allerdings nicht alleine im vergleichsweise dicken Rand untergebracht, sondern wird von diversen Sensoren für die 3D-Gesichtserkennung unterstützt. Genauer gesagt handelt es sich um einen Nah-Infrarot-Kamera-Emitter, um einen Nah-Infrarot-Kamera-Punktprojektor und um zwei Nah-Infrarot-Kameras. Einen Fingerabdrucksensor sucht man übrigens vergeblich, es gibt wie beim Apple iPhone nur die Gesichtsentsperrung.

Interessant ist auch Motion Sense. Dabei geht es um Bewegungen, die von einer radar-basierten Erkennung wahrgenommen werden und eine berührungslose Steuerung ermöglichen. Zum Beispiel kann man so einen Song weiterspringen und den Wecker durch ein einfaches Winken Richtung Smartphone abschalten. Die Anzahl der unterstützenden Apps ist zu Beginn beschränkt, nach und nach sollten es aber immer mehr werden.

Verfügbarkeit, Preise und Farben

Die Android-10-Smartphones werden ab 24. Oktober 2019 ausgeliefert und können in „Just Black“ beziehungsweise in „Clearly White“ bestellt werden. Das kleinere Pixel 4 gibt es zusätzlich in der Farbe „Oh So Orange“. Entscheidet man sich für das XL-Modell mit Ausmaßen von 160,4 x 75,1 x 8,2 mm und 193 Gramm, dann werden 899 Euro für 64 G und 999 Euro für 128 GB fällig. Das normale Pixel 4 kommt auf 147,1 x 68,8 x 8,2 mm, wiegt 162 Gramm und startet bei 749 Euro (64 GB). Für 128 GB werden 100 Euro mehr fällig (849 Euro).

Die Ausstattung vom Google Pixel 4 (XL) im Überblick

  • 5,7/6,3-Zoll-Bildschirm mit Full HD+/QHD+
  • Qualcomm Snapdragon 855
  • 6 GB Arbeitsspeicher
  • 64 oder 128 GB interner Speicher
  • Dual-Kamera auf der Rückseite (Weitwinkel mit 12,2 MP und Teleobjektiv mit 16 MP)
  • Frontkamera mit 8 Megapixel inklusive diverser Sensor (3D-Gesichtsentsperrung)
  • Android 10
  • Stereo-Lautsprecher
  • Wireless-Charging
  • IP68-Zertifizierung
  • Motion Sense
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)